mysudo

free speech, not free beer!

Unmute (PulseAudio) Sound in XFCE Debian Jessie

10 Kommentare

Wie einige vielleicht mitbekommen haben, ist bei mir vor kurzem die Desktopumgebung XFCE 4.10 auf die Platte gewandert. Kein Ballast, kein Gewabbel, einfach Desktop und zwar so, wie ich das möchte. Gut.

Allerdings hatte das Ganze natürlich einen Haken. Wie immer. Diesmal wars der Sound. Von dem war nämlich nach dem Stummschalten nicht mehr viel zu hören. Klar, werden jetzt einige von Euch sagen, das ist ja schliesslich Sinn und zweck der Sache. Sicher – aber sicher nicht, wenn ich „unmute“ drücke.

Ein kurzer Exkurs über die Höhen und Tiefen eines geplagten Soundkonfigurators, über unmute, PulseAudio, Debian und XFCE.

Jetzt aber der Reihe nach: nach der Installation habe ich schon bald gemerkt, dass „unmute“ in meiner neuen Desktopumgebung nicht funktioniert. Bei mir läuft XFCE auf Debian Jessie, meinen Recherchen nach zu urteilen, dürfte das Problem aber grundsätzlich auf jedem x-beliebigen System auftreten, das XFCE verwendet.

Das Stummschalten vom Audiokanal via Mute-Taste oder via Applet mit der Maus hat von Haus aus wunderbar funktioniert. Wenn ich aber versucht habe, die Stummschaltung mit der gleichen Taste oder über das Kontextmenü wieder aufzuheben, zeigte mir der Applet-Indikator an, dass der Ton nun „unmuted“ ist. Lustigerweise war aber dennoch kein einziger Ton zu hören. Ein bekannter Bug: http://bugs.launchpad.net/xfce4-volumed/+bug/883485.

Schnell habe ich herausgefunden, dass ich über das Terminal und den Befehl

alsamixer

und anschliessendes Drücken der „M“ Taste die Stummschaltung aufheben konnte.

alsamixer unmute pulseaudio xfce

Offensichtlich hatte also das xfce4-mixer Applet zwar PulseAudio und Alsa gemuted, konnte aber aus einem mir zu diesem Zeitpunkt unbekannten Grund NUR Alsa unmuten.

Mit dem folgenden Befehl lasse ich mir zuerst einmal alle Komponenten anzeigen, die der xfce4-mixer ansteuern kann:

xfconf-query -lc xfce4-mixer

In meinem Fall konnte der Audiomixer zwar auf den Alsamixer zugreifen. Angezeigt wurden nämlich die zwei Karten unter dem Eintrag /sound-cards/ in der xfconf (auch zu erreichen über Whiskermenü -> Alle Einstellungen -> Einstellungseditor -> xfce4-mixer). Aber weit und breit kein PulseAudio in Sicht…

xfce4-mixer unmute xfce pulseaudio

Klarer Fall also: Der Audio-Mixer konnte nicht auf PulseAudio zugreifen. Lediglich meine zwei Alsa-Karten waren zu sehen. Somit konnte der Mixer also PulseAudio gar nicht ansteuern. Da fehlt doch irgendwas! Genau. Dem xfce4-mixer fehlten zusätzliche Pakete, um sauber mit PulseAudio zusammen zu arbeiten. Warum diese Pakete nicht bei der Installation von XFCE automatisch als Abhängigkeiten mitinstalliert wurden, erschliesst sich mir nicht ganz. Vielleicht weiss es ja das XFCE-Entwickler Team?

Nun aber zurück zum Problem. Das fehlende Paket heisst: gstreamer0.10-pulseaudio.

Also nicht wie los und mal ein

sudo apt-get install gstreamer0.10-pulseaudio

in die Konsole geschossen. Tatsächlich sah der die Kartenauswahl im Audio-Mixer doch schon um einiges besser aus:

audiomixer xfce pulseaudio xfce unmute

Zwischenzeitlich mal das System neu Booten, damit die Neuigkeiten auch von allen Seiten her erkannt werden. Dann mal sehen, was sich in der xfconf so zum Thema xfce4-mixer und Soundkarten getan hat:

xfconf-query -c xfce4-mixer -p /sound-card

Der Befehl zeigte mir an, dass die von xfce4-mixer aktive genutzte Soundkarte immer noch HDAIntelMIDAlsamixer war. Das lässt sich zum Glück ändern. Und zwar so:

xfconf-query -c xfce4-mixer -p /sound-card -s PlaybackInternesAudioAnalogStereoPulseAudioMixer

Diese Zeile weist den xfce4-mixer an, die „Soundkarte“ (in diesem Fall ja eigentlich nur den PulseAudio Mixer anstelle des Alsa Mixers) PlaybackInternesAudioAnalogStereoPulseAudioMixer (je nach System kann hier auch was anderes stehen. Also genau hinsehen – nicht einfach blind copy/paste!) als Standard zu verwenden. Wie vorher schon erwähnt, kann man die Einstellung auch über die GUI via Einstellungseditor machen. Oder direkt im Dropdown-Auswahlmenü für die Soundkarte des Mixers. Und schon läuft alles, wie es soll: Mute und Unmute funktionieren ordnungsgemäss.

xfconfig xfce4-mixer settings

Fassen wir nochmals zusammen: Grundsätzlich benötigt der xfce4-mixer für den Zugriff auf PulseAudio das Paket gstreamer0.10-pulseaudio. Dieses wird leider bei der Installation von XFCE nicht standardmässig mitinstalliert. Also haben wir das manuell nachgeholt und anschliessend dem Audiomixer (xfce4-mixer) noch mitgeteilt, dass er nun nicht mehr auf den Alsamixer sondern auf den PulseAudiomixer zugreifen soll. Das wars bereits.

Was sich hier so locker und leicht liest, bedurfte dann aber doch einiger Hintergrundarbeit. Das Thema Soundkonfiguration unter Linux ist nicht gerade von der leichten Sorte. Das Zusammenspiel der verschiedenen Layer, von PulseAudio und ALSA ist ziemlich komplex.

Randbemerkung: Ich möchte mich an dieser Stelle ganz herzlich beim Benutzer debianuser aus dem #alsa channel auf freenode bedanken. Ohne Ihn würde ich wahrscheinlich jetzt noch bis über beide Ohren in der Fehlersuche stecken. Freie Software -> Freies Wissen. Einfach Super. Ich liebe die Linux-Community!

Advertisements

Autor: Thom

Abenteurer, Outdoorfreak, Webworker, Linuxer, WordPresser, SysAdmin, Tech-Geek, Fotograf, Makrofetischist, Alpinwanderer, Mountainbiker, Reisender, Seilbähnler, Skiliftler, Gärtner, Autoflicker, Naturliebhaber, Selbstversorger, Gipfelstürmer, Lebenskünstler - ich bin flexibel, situativ und variabel verfügbar!

10 Kommentare zu “Unmute (PulseAudio) Sound in XFCE Debian Jessie

  1. Bei mir gibt es noch einen Eintrag active-card. aber es hilft nichts, wenn ich die Lautstärke „mute“ kann ich sie nicht mehr mit dem XFCE Regler aufdrehen. Ich muss den Pulseaudiomixer aufrufen und dann unter Ausgabegeräte den Ton wieder anstellen.

    Eine Merkwürdigkeit gibt es aber, ich hab zwei gstreamer-pulseaudio pakete, einmal 0.10 und 1.0

    Das ist aber erst seit dem update auf Jessie so, unter Wheezy ging das noch einwandfrei.

    Gefällt mir

    • Hallo struppi – freut mich, dass Du den Weg hierher gefunden hast! Wie ich im Beitrag geschrieben habe, konnte ich das Problem auch nur mit Hilfe von @debianuser im #alsa channel auf freenode (irc) beheben. Die Soundthematik unter Linux ist ziemliches Neuland für mich und ich kann Dir hier leider nicht weiterhelfen. Mein Tip: Einfach mal den irc client anwerfen und im alsa-channel nach debianuser Ausschau halten.

      Gefällt mir

  2. Hallo, vielen Dank für den Tipp, mit alsa u. pulse.
    Nachdem ich die Lautstärke über das Lautsprechersymbol in der Leiste mit einem Rechtsklick geöffnet habe und den HDA-Intel AlsaMixer durch PulseAudioMixer ersetzt habe, funktionierte es auch ohne Probleme. Ich hatte ganz vergessen das ALSA u. PULSE
    nicht zusammenarbeiten.

    Gefällt mir

  3. So geht es auch,
    Lautsprechersymbol rechtsklick –> Mixer öffnen–> AlsaMixer durch PulseAudio auswechseln.
    Auch nach einem Neustart funktioniert es.

    LG
    Frank

    Gefällt mir

  4. Although I didn’t understand a word, this article helped me a lot, thanks (or should I say Danke schon).

    Gefällt mir

  5. Vor zwei Tagen haben wir auf Jessie umgestellt. Seither ging kein Ton mehr. (Doch, ein bisschen. Aber nur noch per Kopfhörer)
    Hier alles nachgetippt, läuft super. WIE KANN MAN NUR SOWAS RAUSFINDEN?? DANKE!!

    Gefällt mir

  6. Besten Dank für diesen exzellenten Artikel Brian!
    Das hat mir unheimlich viel Gesuche erspart 😉

    Gefällt mir

  7. Danke für die Anleitung, hatte genau das selbe Problem mit Debian 8.10 und xfce.

    Gefällt mir

  8. Nö, mag bei mir leider nicht. Stellt sich immer wieder auf HDAIntelAlsamixerr um.

    Gefällt mir

  9. Can gstreamer0.10-pulseaudio be installed on Stretch?
    As a noob a bit worried the install will make audio break or the system altogether.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s