mysudo

free speech, not free beer!

Debian: DaVinci Resolve installieren

Hinterlasse einen Kommentar

Der Download für die Linux-Version auf der Webseite von DaVinci Resolve stellt einen CentOS Installer zur Verfügung. D.h. die Version ist für CentOS optimiert und Debian kann damit nicht allzuviel anfangen. Das ist auch im Konfigurationsguide von Resolve so vermerkt. Dies ist die einzige offiziell unterstütze Linux-Version von DaVinci Resolve.

Das native Installationsprogramm installiert Resolve auf Deinem Debian basierten System, allerdings ohne dabei Rücksicht auf die von Debian verwendete Paketverwaltung zu nehmen. Das Resultat ist eine korrupte Installation, mit der Dein Debian nicht viel anfangen kann.

Dafür gibt es eine Lösung: MakeResolveDeb. MakeResolveDeb ist für Debian und Debian basierte Systeme konzipiert (Ubuntu, Linux Mint…). MakeResolveDeb verwendet den offiziellen Installer, entpackt diesen und baut anschliessend ein eigenständiges *.deb Paket, welches über die Paketverwaltung installiert und auch wieder entfernt werden kann.

MakeResolveDeb: DaVinci Resolve Debian Installer selber bauen

Installation Anleitung

Download DaVinci Resolve

Gehe auf die Seite www.blackmagicdesign.com und lade Dir den offiziellen Installer als *.zip Archiv für die gewünschte Version von Resolve oder Resolve Studio herunter. Speichere die Datei in einem neuen und leeren Verzeichnis, z.B. unter ~/Resolve.

Download MakeResolveDeb

Auf der Seite www.danieltufvesson.com findest Du die aktuellste Version vom MakeResolveDeb *.tar.gz Archiv. Diese kannst Du herunterladen und speicherst sie im selben Verzeichnis ab, wo Du eben den Resolve Installer abgelegt hast.

Heruntergeladene Archive entpacken

Jetzt geht es im Terminal weiter. Öffne dazu Dein Terminal und navigiere zu Deinem Ornder, wo die soeben heruntergeladenen Dateien gespeichert sind.

cd ~/Resolve
unzip DaVinci_Resolve_Studio_17.1.1_Linux.zip
tar zxvf makeresolvedeb_1.5.1_multi.sh.tar.gz

Mit ls -l zeigst Du Dir nun die Dateien an, die sich in Deinem Verzeichnis befinden. Dies sollten sein:

  • DaVinci_Resolve_17.2.2_Linux.run
  • DaVinci_Resolve_17.2.2_Linux.zip
  • Linux_Installation_Instructions.pdf
  • makeresolvedeb_1.5.1_multi.sh.tar.gz
  • makeresolvedeb_1.5.1_multi.sh

MakeResolveDeb ausführen

Du hast Die Archive erfolgreich entpackt und alle erforderlichen Dateien befinden sich in Deinem Ordner. Jetzt ist es an der Zeit, das neue *.deb Installations-File zu bauen. Dazu verwenden wir MakeResolveDeb. An dieser Stelle übrigens herzlichen Dank an Daniel Tufvesson für seine fantastische Arbeit!

Als erstes installierst Du noch benötigte Pakete:

sudo apt-get install fakeroot

Für Resolve 15.x brauchst Du noch xorriso:

sudo apt-get install xorriso

Die aktuelle Version von MakeResolveDeb funktioniert für beide Versionen: Resolve und Resolve Studio. MakeResolveDeb erkennt automatisch die richtige Version und erstellt das entsprechende Debian Paket. Starte MakeResolveDeb:

./makeresolvedeb_1.5.1_multi.sh DaVinci_Resolve_17.2.2_Linux.run

Dieser Vorgang kann einige Minuten dauern, je nach verbauter Hardware. Falls irgendwelche Fehler auftauchen, werden diese im Terminal angezeigt. Falls alles gut durchläuft, wird der Abschluss der Aktion mit einer Meldung angezeitgt: „DONE“ und reported nuber of errors 0.

ANMERKUNG: MakeResolveDeb speichert temporäre Daten in Deinem Arbeitsverzeichnis. Stelle darum sicher, dass Du genug Speicherplatz in diesem Verzeichnis hast. Die benötigte Grösse beträgt ungefähr 4x die Grösse des heruntergeladenen Archives.

Debian Paket installieren

Nun hast Du also erfolgreich ein *.deb File erstellt und dieses willst Du jetzt natürlich in Deinem System installieren. Um Resolve zu installieren, kannst Du dpkg verwenden:

sudo dpkg -i davinci-resolve_17.2.2-mrd1.5.1_amd64.deb

oder

sudo dpkg -i davinci-resolve-studio_17.2.2-mrd1.5.1_amd64.deb

für die Studio Version von Resolve.

GPU Treiber installieren

Als nächstes musst Du sicherstellen, dass Du alle Treiber installiert hast, die von Resolve benötigt werden. Die benötigten Treiberpakete variieren, abhängig von Deinem System. Nutze die aktuellsten Treiber für Deine Hardware. Für NVIDIA und Debian machst Du das so:

sudo apt-get install nvidia-driver nvidia-opencl-icd libcuda1 libglu1-mesa

Für h.264 und h.265 Export brauchst Du zusätzlich noch die NVIDIA encode library:

sudo apt-get install libnvidia-encode1

Versichere Dich, dass Du nur eine OpenCL ICD installiert hast. Schau Dir dazu das Verzeichnis /etc/OpenCL/vendors/ an. Darin sollte sich nur eine *.icd Datei befinden. Üblicherweise ist das für NVIDIA die Datei nvidia.icd.

Resolve Upgrade

Um neue Updates für Resolve oder MakeResolveDeb zu installieren, kannst Du einfach den Prozess wiederholen. Es ist nicht nötig, ältere Versionen zu deinstallieren um aktuelle Versionen zu installieren, solange beide Versionen über MakeResolveDeb installiert werden. Die Debian Paketverwaltung wird sich selbständig darum kümmern.

Deine Einstellungen und Benutzerdaten sollten erhalten bleiben. Allerdings ist es immer sicherer, vor einem Upgrade ein Backup der entsprechenden Daten zu machen.

Resolve deinstallieren

Um Resolve zu deinstallieren, kannst Du einfach den Debian Paketmanager verwenden:

sudo apt-get remove davinci-resolve

Um die Studio Version zu deinstallieren:

sudo apt-get remove davinci-resolve-studio

Das folgende Video erklärt nochmals ausführlich, wie Du DaVinci Resolve unter Debian installieren kannst (es ist nicht von Daniel Tufvesson selber, aber behandelt das Thema genau gleich. Ich verlinke das Video für alle, die besser mit gesprochenem Text umgehen können):

DaVinci Resolve unter Debian, Ubuntu, Pop!_OS und Linux Mint installieren + HiDPI Fix!

Zusätzlich gibt es in diesem Video noch einen kleinen Geheimtipp für alle, die einen Monitor mit grosser Auflösung verwenden.

HiDPI-Fix: DaVinci Resolve Auflösung skalieren

Die Oberfläche von DaVinci Resolve wird nämlich sehr klein aufgelöst dargestellt. D.h. Du kannst die einzelnen Menüpunkte oder Icons fast gar nicht an Deinem Bildschirm erkennen. Dazu gibt es diesen sogenannten HiDPI-Fix, mit dessen Hilfe die Benutzeroberfläche von DaVinci Resolve vergrössert skaliert angezeigt werden kann. Das geht so:

sudo gedit /usr/share/applications/com.blackmagicdesign.resolve.desktop

Dann Linie 4 ersetzen:

Exec=/opt/resolve/bin/resolve

mit:

Exec=bash -c "QT_DEVICE_PIXEL_RATIO=2 QT_AUTO_SCREEN_SCALE_FACTOR=true /opt/resolve/bin/resolve"

Ich möchte klarstellen, dass sich dieser Artikel auf den Originalartikel von David Tufvesson abstützt und dass ich seine Beschreibung so gut wie möglich in die Deutsche Sprache zu übersetzen versucht habe.

Verbesserungsvorschläge, Inputs und weitere Tipps oder Erfahrungen könnt Ihr mir gerne in die Kommentare schreiben, bei mir hat diese Variante einwandfrei funktioniert.

Autor: Thomas

Abenteurer, Outdoorfreak, Webworker, Linuxer, WordPresser, SysAdmin, Tech-Geek, Fotograf, Makrofetischist, Alpinwanderer, Mountainbiker, Reisender, Seilbähnler, Skiliftler, Gärtner, Autoflicker, Naturliebhaber, Selbstversorger, Gipfelstürmer, Lebenskünstler

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s